Das Baltic Sea MEP in Riga - von Jacob Dietrich

Das politische Planspiel Modell Europa Parlament (MEP) gab mir nach zwei erfolgreichen MEP-Runden in Bremen und Berlin die Möglichkeit, dieses Jahr an dem MEP Baltic Sea Region in Riga, der Hauptstadt von Lettland, teilzunehmen.

 

Dieses Event fand vom 3. bis zum 8. Oktober dieses Jahres statt. Dort traf ich auf andere Jugendliche aus ganz Europa, sogar aus Russland. Wir wurden angeregt, uns Gedanken über die Zukunft Europas zu machen. Viele neue Kontakte wurden geknüpft, die sich rasch zu Freundschaften entwickelten und auch das MEP überdauerten. Ich persönlich sammelte viele Erfahrungen und lernte von Ansichten anderer dazu.

 

Organisator des Events, an dem ungefähr 100 Delegierte teilnahmen, war die International School of Riga. Auf diese Schule gehen auch die beiden Töchter des Dänischen Botschafters in Lettland. Ich hatte das große Glück, ihn als meinen Gastvater zu bekommen. Zusammen mit zwei Schweden und einem weiteren Deutschen wurden wir die Woche über bei ihm aufgenommen. Wir bekamen sogar einen Einblick in die Dänische Botschaft, obwohl dies nicht offizieller Teil des MEPs war. Die anderen Delegierten wurden ebenfalls in anderen Gastfamilien oder in einem Hostel untergebracht.

 

Zu Beginn der Session gab es eine Eröffnungszeremonie, bei der sich die jeweiligen Länder mit kurzen Reden vorstellten. In den folgenden Tagen trafen sich dann die Ausschüsse, um die Resolutionen zu erstellen. Die Sitzungen waren sehr interessant und wurden mit  kontroversen Diskussionen vorangebracht. Zum Abschluss durften wir in der Universität von Lettland unsere Plenarsitzung abhalten.

 

An den Abenden und Nachmittagen hatten wir entweder frei oder es gab weitere Veranstaltungen, wie zum Beispiel eine Stadtführung oder einen Kulturabend. Während des Kulturabends lernten wir traditionelle lettische Tänze und unterhielten uns mit den anderen Teilnehmern des MEPs. Wer wollte konnte Fotos mit den anderen machen oder tanzen. Zudem genossen wir viel Essen aus ganz Europa. 

 

Zum Abschluss bleibt nur noch zu sagen, dass ich das Baltic Sea Region MEP jedem weiterempfehle, der gerne über politische Themen diskutiert und Jugendliche aus ganz Europa kennenlernen möchte. 

 

 

 

Jacob Dietrich, IB Q1