Die Zukunft der EU-Jugendpolitik aus der Sicht des MEP

Du – Europa – Wir: Dies ist das Motto des gerade laufenden Konsultationsprozesses in der Europäischen Union zur Zukunft der Europäischen Jugendpolitik. Die Jugend Europas ist aufgerufen, sich einzumischen, um die Inhalte der kommenden EU-Jugendstrategie ab 2019 mitzubestimmen. Und so haben sich auch Schülerinnen und Schüler aus 10 MEP-Schulen nach Berlin auf den Weg gemacht, um ihre Sicht der Dinge in den Beteiligungsprozess einzuspeisen. Nach einer Einführung von Nedim aus dem Jump-Team in das Beteiligungsinstrument der EU zur Jugendpolitik – den sogenannten Strukturierten Dialog – haben wir an drei Tagen 7 der 10 zur Auswahl stehenden Themen bearbeitet, Ideen entwickelt und neue Vorschläge eingebracht – vor allem zu den Themen „Europäische Identität“ und „Digitales Europa“.

Nach einem Ausflug zum Brandenburger Tor und der dortigen Kunst-Installation „Monument“ mit den drei Bussen aus Aleppo ging es am letzten Tag um die Umsetzung der Beteiligungsrunde in den 16 MEP-Schulen. Am Ende haben wir uns noch mit der aktuellen Europa-Petition „Bundestag Mach´s uns europäisch“ befasst. Wir sind gespannt, die es nun weitergeht mit der Jugend in Europa.